(Stand 15.09.2020)

Die Hygieneregeln spiegeln immer nur die derzeitigen Regeln wieder, bis zu Ihrem Aufenthalt zu einem späteren Zeitpunkt kann das logischerweise ganz anders sein.
Sie müssen beachten:

  • Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln
  • Mindestabstand von 1,50m zwischen Personen.
  • Mund- Nasenschutzbedeckung während Sie sich in Gängen bewegen (nicht an Tischen), WCs, in der Rezeption, am Buffet.
  • Buffetbesuch normal, mit Abstand und Maske
  • Beherbergungsverbot. Fühlen Sie sich krank oder kommen Sie aus einem Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko ist Ihnen der Aufenthalt untersagt.
  • Wir freuen uns über jeden der die offizielle Corona-Warn App installiert hat. 

Sonstige Maßnahmen

  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- & Hygienemaßnahmen.
  • Seminarraumauslastung 3m² Fläche / Person (z.B. Schlosshalle max. 107 Pers., Haring max. 23 Pers.)
  • Personendatenerfassung (Name, Anschrift, Kontaktdaten).
  • Mund- Nasenschutzbedeckung für Servicepersonal
  • Regelmäßige Desinfektionsreinigung der öffentlicher Toiletten und aller Türklinken.
  • Zimmerbelegung unproblematisch, es können auch Personen verschiedener Hausstände sich ein Zimmer teilen.
  • Desinfektionsmittel und Seife stehen in allen öffentlichen Toiletten frei zur Verfügung.

Der Gast ist selbst für für die Einhaltung der Hygieneregeln mit verantwortlich. Wir bieten Ihnen die Möglichkeiten, Sie handeln. 
Ein Aufenthalt ist nur möglich wenn Sie sich an obige Regeln halten!

Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko sind z.Zt.:

      • Afghanistan (seit 15. Juni)
      • Ägypten (seit 15. Juni)
      • Albanien (seit 15. Juni)
      • Algerien (seit 15. Juni)
      • Andorra - das Fürstentum Andorra (seit 26. August)
      • Angola (seit 15. Juni)
      • Antigua und Barbuda (seit 17. Juni)
      • Äquatorialguinea (seit 15. Juni)
      • Argentinien (seit 15. Juni)
      • Armenien (seit 15. Juni)
      • Aserbaidschan (seit 15. Juni)
      • Äthiopien (seit 15. Juni)
      • Bahamas (seit 15. Juni)
      • Bahrain (seit 15. Juni)
      • Bangladesch (seit 15. Juni)
      • Barbados (seit 15. Juni)
      • Belarus (seit 15. Juni)
      • Belgien –derzeit gelten als Risikogebiete:

        • Region Brüssel (seit 21. August)
      • Belize (seit 15. Juni)
      • Benin (seit 15. Juni)
      • Bhutan (seit 15. Juni)
      • Bolivien (seit 15. Juni)
      • Bosnia und Herzegowina (seit 15. Juni)
      • Brasilien (seit 15. Juni)
      • Bulgarien – die folgenden Verwaltungsbezirke („Oblaste“) gelten derzeit als Risikogebiete:

        • Blagoevgrad (seit 7. August):
      • Burkina Faso (seit 15. Juni)
      • Burundi (seit 15. Juni)
      • Cabo Verde (seit 3. Juli)
      • Chile (seit 15. Juni)
      • Costa Rica (seit 15. Juni)
      • Côte d'Ivoire (seit 15. Juni)
      • Dominica (seit 17. Juni)
      • Dominikanische Republik (seit 15. Juni)
      • Dschibuti (seit 15. Juni)
      • Ecuador (seit 15. Juni)
      • El Salvador (seit 15. Juni)
      • Eritrea (seit 15. Juni)
      • Eswatini (seit 15. Juni)
      • Frankreich – folgende Überseegebiete/Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:

        • Île-de-France (seit 24. August)
        • Provence-Alpes-Côte d’Azur (seit 24. August)
        • Occitanie (seit 9. September)
        • Nouvelle-Aquitaine (seit 9. September)
        • Auvergne-Rhone-Alpes (seit 9. September)
        • Korsika (seit 9. September)
        • Überseegebiet: Französisch-Guyana (seit 21. August)
        • Überseegebiet: Guadeloupe (seit 26. August)
        • Überseegebiet: St. Martin (seit 26. August)
      • Gabun (seit 15. Juni)
      • Gambia (seit 15. Juni)
      • Ghana (seit 15. Juni)
      • Grenada (seit 17. Juni)
      • Guatemala (seit 15. Juni)
      • Guinea (seit 15. Juni)
      • Guinea Bissau (seit 15. Juni)
      • Guyana (seit 15. Juni)
      • Haiti (seit 15. Juni)
      • Honduras (seit 15. Juni)
      • Indien (seit 15. Juni)
      • Indonesien (seit 15. Juni)
      • Irak (seit 15. Juni)
      • Iran (seit 15. Juni)
      • Israel (seit 3. Juli)
      • Jamaika (seit 15. Juni)
      • Jemen (seit 15. Juni)
      • Kamerun (seit 15. Juni)
      • Kasachstan (seit 15. Juni)
      • Katar (seit 15. Juni)
      • Kenia (seit 15. Juni)
      • Kirgisistan (seit 15. Juni)
      • Kolumbien (seit 15. Juni)
      • Komoren (seit 15. Juni)
      • Kongo DR (seit 15. Juni)
      • Kongo Rep (seit 15. Juni)
      • Korea (Volksrepublik) (seit 15. Juni)
      • Kosovo (seit 15. Juni)
      • Kroatien - die folgenden Gespanschaften gelten derzeit als Risikogebiete:

        • Šibenik-Knin (seit 20. August)
        • Split-Dalmatien (seit 20. August)
        • Zadar (seit 2. September)
        • Dubrovnik-Neretva (seit 9. September)
        • Pozega-Slavonia (seit 9. September)
      • Kuba (seit 15. Juni)
      • Kuwait (seit 15. Juni)
      • Lesotho (seit 15. Juni)
      • Libanon (seit 15. Juni)
      • Liberia (seit 15. Juni)
      • Libyen (seit 15. Juni)
      • Madagaskar (seit 15. Juni)
      • Malawi (seit 15. Juni)
      • Malediven (seit 17. Juli)
      • Mali (seit 15. Juni)
      • Marokko (seit 15. Juni)
      • Mauretanien (seit 15. Juni)
      • Mexiko (seit 15. Juni)
      • Mongolei (seit 15. Juni)
      • Montenegro (15. – 19. Juni und seit 17. Juli)
      • Mosambik (seit 15. Juni)
      • Namibia (seit 15. Juni)
      • Nepal (seit 15. Juni)
      • Nicaragua (seit 15. Juni)
      • Niederlande - die folgenden autonomen Länder gelten derzeit als Risikogebiete:

        • Aruba (seit 26. August)
        • St. Maarten (seit 26. August)
      • Niger (seit 15. Juni)
      • Nigeria (seit 15. Juni)
      • Nordmazedonien (seit 15. Juni)
      • Oman (seit 15. Juni)
      • Pakistan (seit 15. Juni)
      • Palästinensische Gebiete (seit 3. Juli)
      • Panama (seit 15. Juni)
      • Papua-Neuguinea (seit 17. Juni)
      • Paraguay (seit 15. Juni)
      • Peru (seit 15. Juni)
      • Philippinen (seit 15. Juni)
      • Republik Moldau (seit 15. Juni)
      • Rumänien – die folgenden Gebiete („Kreise“) gelten derzeit als Risikogebiete:

        • Arges (seit 7. August)
        • Bacău (seit 12. August)
        • Bihor (seit 7. August)
        • Brăila (seit 12. August)
        • Brașov (seit 12. August)
        • București (seit 12. August)
        • Dâmbovița (seit 12. August)
        • Iasi (seit 9. September)
        • Ilfov (seit 12. August)
        • Prahova (seit 12. August)
        • Vâlcea (seit 20. August)
        • Vaslui (seit 12. August)
      • Russische Föderation (seit 15. Juni)
      • Sankt Kitts und Nevis (seit 16. Juni)
      • Saint Lucia (seit 15. Juni)
      • Saint Vincent und die Grenadinen(seit 16. Juni)
      • Sambia (seit 15. Juni)
      • São Tomé und Príncipe (seit 16. Juni)
      • Saudi Arabien (seit 15. Juni)
      • Schweiz – folgenden Kantone gelten als Risikogebiete:

        • Genf (seit 9. September)
        • Waadt (Vaud) (seit 9. September)
      • Senegal (seit 15. Juni)
      • Serbien (seit 15. Juni)
      • Seychellen (seit 17. Juli)
      • Sierra Leone (seit 15. Juni)
      • Simbabwe (seit 15. Juni)
      • Somalia (seit 15. Juni)
      • Spanien - ganz Spanien, einschl. Kanarische Inseln (seit 2. September)
      • Sri Lanka (seit 15. Juni)
      • Südafrika (seit 15. Juni)
      • Sudan (seit 15. Juni)
      • Südsudan (seit 15. Juni)
      • Surinam (seit 15. Juni)
      • Syrische Arabische Republik (seit 15. Juni)
      • Tadschikistan (seit 15. Juni)
      • Tansania (seit 15. Juni)
      • Tschechien - die Stadtregion Prag gilt als Risikogebiet (seit 9. September)
      • Timor Leste (Osttimor) (seit 17. Juni)
      • Togo (seit 15. Juni)
      • Trinidad Tobago (seit 15. Juni)
      • Tschad (seit 15. Juni)
      • Türkei (seit 15. Juni)
      • Turkmenistan (seit 17. Juni)
      • Ukraine (seit 15. Juni)
      • USA (seit 3. Juli gesamte USA)
      • Usbekistan (seit 15. Juni)
      • Venezuela (seit 15. Juni)
      • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland – das folgende britische Überseegebiet gilt derzeit als Risikogebiet:

        • Gibraltar (seit 26. August)
      • Zentralafrikanische Republik (seit 15. Juni)

      Gebiete, die zu einem beliebigen Zeitpunkt in den vergangenen 14 Tagen Risikogebiete waren, aber derzeit KEINE mehr sind:

      • Rumänien: Gebiete („Kreise“) Neamt (7. August – 2. September), Gorj (12. August – 2. September), Galați (12. August – 9. September), Buzău (7. August – 9. September), Vrancea (12. August – 9. September)
      • Belgien: Provinz Antwerpen (5. August – 2. September)
      • Bulgarien: Oblast Dobritch (7. August – 9. September)